emanuel grants erben

09.11.2008: egoterik teil 1: der google-hupf zu dir selbst

gerade jetzt wo die besinnliche - um nicht zu
sagen bedenkliche - zeit hereinzubrechen
droht über uns, sollten wir vielleicht
auch ein wenig über uns selbst nachdenken.
wobei es leute gibt die das ganze jahr
ausschliesslich damit beschäftigt sind.
die sind nicht zu beneiden, was machen
die dann jetzt - über was denken die jetzt
nach...über die weltwirtschaftskrise etwa?
das wäre mir dann doch zu einfach und ich
habe gerade gelesen dass jeder dritte,
egal ob weiblich oder im idealfall
männlich, schon einmal nach sich
gegoogelt hat..oder sich gegoogelt
hat...keine ahnung wie der duden das sieht.
und ich wollte eh schon immer mal
der dritte mann sein...wenn
schon nicht in der wiener kanalisation
dann wenigstens im globalen
datenkanal.
ein kleiner schritt auf dem steinigen
weg zum egoteriker.
also name und vorname in die suchleiste
....bingo! 14.100 einträge...das muss
mir lieschen müller erst mal nachmachen...
...oh welch irrtum wie der versuch mit deren
namen beweist: 89.600 einträge!
für müller lieschen...
herbstdepression ick hör dir trapsen....
...jetzt nicht aufgeben..versuchen wir uns also
aufzurichten an den einträgen zum eigenen ego.
...stadtbranchenbuch burgau..wow...dann
noch eine anfahrtsbeschreibung zu mir selbst...
...das könnte hilfreich sein um den weg zu
sich zu finden...grufti-treffen homepage
mit meinem namen...eingeladen war ich zwar
nicht zu dem event ehemaliger mitschüler
aber namentlich erwähnt bin ich...schwindlers
liste!...auf seite 5 der googleliste
beende ich meinen ersten egoterischen
ausflug...da wird auf ebay.at eine
cd von mir für 7,77€ feilgeboten...
..eine magische zahl...ein gutes omen...
...und kein lieschen müller weit und breit...
fortsetzung folgt...demnächst:
egoterik folge 2 - ich bastle mir ein familienwappen